BÜPF-Referendum jetzt Unterschreiben

 

youtube:https://www.youtube.com/watch?v=X-iYswth1SI

Am 22. März 2016 hat ein Aktionsbündnis bestehend aus über einem Dutzend Organisationen und politische Parteien einstimmig beschlossen, gegen das Bundesgesetz zur Überwachung des Post- und Fernmeldeverkehrs (BÜPF) das Referendum zu ergreifen. Das BÜPF hat am 18. März die Schlussabstimmung in den Räten passiert und enthält eine ganze Reihe von Bestimmungen, welche Grundrechte und Freiheitsrechte einschränken. Das BÜPF wird voraussichtlich am 29. März 2016 im Bundesblatt publiziert, womit die Frist für die Unterschriftensammlung beginnt. Sie endet 100 Tage später, am 7. Juli 2016.

 

Die Nachteile vom neuen BÜPF:

Die Schweizer Schnüffler dürfen wie bisher weniger Daten sammeln als ausländische Schnüffler wie Google, Twitter oder Facebook.

Das neue Überwachungsgesetz BÜPF wird die Wirtschaft in den ersten zwei Jahren 430’000’000.- kosten – und 120 Firmen ruinieren. Dies gemäss einer Studie der Digitalen Gesellschaft.

Sicherlich werden die Kunden 0.5 Mia CHF Mehrkosten nicht bezahlen wollen und inkl. Arbeitsplätze ins Ausland ziehen.

 

Die Vorteile vom neuen BÜPF:

Mit dem neuen Schnüffelgesetz können Private und Öffentliche Unternehmungen mit gleich grossen Ohren lauschen und mit dem gleich grossen Besen unerwünschte Meinungen wegfegen.

 

WARNUNG:
Unterschriften können ihr Leben ruinieren:

In jüngster Zeit erzielten künstliche neuronale Netzwerke bei Handschriftanwendungen oft bessere Ergebnisse als konkurrierende Lernverfahren. Zwischen 2009 und 2012 gewannen die rekurrenten bzw. tiefen vorwärtsgerichteten neuronalen Netzwerke der Forschungsgruppe von Jürgen Schmidhuber am Schweizer KI Labor IDSIA eine Serie von acht internationalen Wettbewerben in den Bereichen Mustererkennung.

STOPPT sofort die Unterschriftensammlungen. Es ist einfach nicht absehbar was passiert wenn künstliche neuronale Netzwerke die Forschungseinrichtung verlassen und die Bürger Überwachen und Kontrollieren.

ENTWARNUNG:
Zum Glück konnte nur Google 500 Millionen Dollar für Deepmind (künstliche neuronale Netzwerke) bezahlen. :-)

Hier Unterschreiben:

https://wecollect.ch/de/campaign/buepf-referendum/

 

Folgende Parteien unterstützen das Referendum und haben sich verpflichtet, eine ihrer Stärke entsprechende Anzahl Unterschriften beizutragen:

Alternative Liste
Jungfreisinnige Schweiz
Junge Grünliberale
Junge SVP
Juso Schweiz
PdA
Piratenpartei Schweiz

Dazu kommen folgende Organisationen der Zivilgesellschaft:

Digitale Gesellschaft
Verein Grundrechte
Operation Libero
Internet Society Schweiz ISOC-CH
Chaos Computer Club Schweiz
Stiftung pEp
Wilhelm Tux

Recent Posts

Kommentare sind geschlossen.