Die Volksverschlüsselung 12 Monate später

lechner-50119_1920

Anmeldestart für Volksverschlüsselung

CeBIT 2016: Fraunhofer SIT bietet kostenlose Registrierung für Krypto-Schlüssel

Das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT startet auf der CeBIT die Registrierung für die Volksverschlüsselung. Am Fraunhofer-Stand in Halle 6 (B36) können CeBIT-Besucher sich die kryptografischen Schlüssel für den Dienst sichern, den das Institut gemeinsam mit der Deutschen Telekom ab Jahresmitte für Privatanwender kostenlos anbieten wird. „Auf der CeBIT und weiteren Veranstaltungen kann sich jeder für die Volksverschlüsselung registrieren, der sich mit Personalausweis oder Reisepass ausweisen kann, auch ausländische Besucher. Das zeigt die grundsätzliche Offenheit des Angebots, das zugleich eine sehr hohe Sicherheit bietet“, sagt Institutsleiter Prof. Michael Waidner.

Die Volksverschlüsselung vor 12 Monaten an der Cebit 2015:

Es sei für einen Informatiker eine reizvolle und herausfordernde Aufgabe, wissenschaftliche Ergebnisse so umzusetzen, dass sie für viele Menschen von Nutzen seien, sagt auf Anfrage Michael Herfert, der Leiter des Projekts. Das Besondere an der «Volksverschlüsselung» sei die «Laientauglichkeit», die «konsequente Priorisierung der Benutzungsfreundlichkeit».

Die Fraunhofer-Lösung soll sich laut Herfert auch international nutzen lassen. «Die Volksverschlüsselung ist in jeder Hinsicht offen. Die Software werden wir als Open Source zur Verfügung stellen, damit alle Experten, auch die sehr kritischen, unsere Software evaluieren können. Wer will, kann sich seine eigene Version der Software schreiben, sofern nur unsere Schnittstellen eingehalten werden.» Es sei vorgesehen, dass weitere Anbieter von Infrastrukturdiensten eingebunden würden. Herfert: «Je mehr Parteien beteiligt sind, desto stärker wird die Lösung.»

http://dasnetz.net/2015/die-volksverschluesselung/

Weitere Lösungen die noch kommen sollen

Recent Posts

Kommentare sind geschlossen.