Überwachung? Es geht um totale Kontrolle!

doll-653813_1920

Überwachung

ist die zielgerichtete Beobachtung und Informationserhebung von Objekten, Personen oder Gegenständen durch am Geschehen unbeteiligte Dritte. Auf die Überwachung von Personen gerichtet, spricht man auch von Observierung oder Observation, bei Naturphänomenen von Monitoring.

 

Kontrolle

ist die Überwachung oder Überprüfung einer Sache, Angelegenheit oder Person und somit ein Mittel zur Herrschaft oder Gewalt über jemanden oder etwas.

 

Unter dem Deckmantel der Terrorbekämpfung wird und wurde die Überwachung ausgeweitet, dass die STASI dagegen wie ein Haufen Vorschüler wirkt. Auch wenn die meisten Menschen intuitiv merken, dass es zu weit geht, hält man sich doch lieber bedeckt um im wabbernden Strom der Abnicker nur nicht aufzufallen. Sich für die eigenen Grundrechte und Freiheiten einzusetzen ist in der heutigen Gesellschaft fast zu einem Schuldeingeständnis – zu was auch immer – geworden. Zumindest aber, ist es unschicklich.

Nach den Anschlägen in Brüssel erscheint es so natürlich der Durchschnittsbevölkerung nur konsequent, wenn gefordert wird den polizeilichen Datenaustausch in der EU massiv voranzutreiben. Datenbanken verknüpfen und „schlimme Finger“ schnappen klingt ja auf den ersten Blick auch ganz charmant. In den Bevölkerungen ist die Paranoia vor dem so genannten „Terror“ auch bereits derart grotesk, dass Leute für nichts aus Flugzeugen geworfen werden.

Dis USA sind Europa schon einige Schritte voraus, dort wird mittels allerhand Daten ein Score ermittelt und die Menschen bekommen sozusagen ein Rating. Um dort von der Farbe Grün auf Gelb zu wechseln, reicht schon ein achtloser Post in den sozialen Medien. Dann ist das Bedrohungsrisiko für Behörden bereits derart massiv, dass es für ein Einreiseverbot reichen kann.

Wofür man dann seinen Marker in die Lochkarte bekommt, ist nur eine Frage der Definition. Es war einmal erlaubt seine Meinung frei zu äußern, aber diese Zeiten liegen weit hinter den Nebeln der Zeit.

Fazit:

Unter normalen Umständen wird es kein Entkommen mehr aus der Systemfalle geben. Ohne eine – sehr unwahrscheinliche – Revolution, werden die Menschen entweder gezwungen sein im Strom mitzuschwimmen und sich der totalen Kontrolle zu unterwerfen, oder aus dem System auszusteigen und am Rande der Gesellschaft zu existieren. Zu lange haben die Menschen geschwiegen, sich ihrer Rechte berauben und die Despoten gewähren lassen. Es ist eine Schande wie weit es ohne nennenswerten Widerstand kommen konnte. Erkennen Sie die offensichtlichen Zeichen und legen sie soviel Datensparsamkeit an den Tag wie sie nur können. Das wird sich in naher Zukunft für Sie bezahlt machen. (Qulle: iknews)

Recent Posts

Kommentare sind geschlossen.