Wer hat’s erfunden: die Schweizer natürlich

swiss-army-knife-154314_1280

US-Geheimdienste wünschen sich eigene Propagandabehörde

Im Zeitalter des Informationskriegs hätten die US-Geheimdienste gerne wieder eine eigene Propagandabehörde in den Vereinigten Staaten. Das zumindest erklärte James Clapper, Direktor der US-Geheimdienste während einer Aussage vor dem Verteidigungsausschuss. Clapper sieht eine solche Behörde als notwendig an, um russischer Propaganda entgegenzuwirken.

Nicht nur in Europa werden inzwischen Stimmen nach mehr Gegenwind für Russlands Propagandamaschine laut. Vor dem US-Verteidigungsausschuss zeichnete James Clapper, Direktor aller US-Geheimdienste, ein düsteres Bild, laut dem der Kreml freies Feld in der Meinungsbildung der Amerikaner hätte.

Die beste US Propagandabehörde gibt es schon in der Schweiz

Die Analyse vom Schweizer Fernsehen zeigt eindeutig, dass SRF schon lange die beste US Propagandabehörde der Welt ist. Sorry Mr. Clapper. Wir Schweizer machen den besten Käse, die besten Uhren und die beste US-Propaganda.

Es machen auch Private Schweizer Zeitungen wie die NZZ bei der geistigen Landesverteidigung mit. So übt die NZZ eine „freiwillige Selbstzensur“ und entspricht zudem im Wesentlichen dem Modus Operandi der Schweizer Medien im 20. Jahrhundert: Um die Schweiz während geopolitischer Konflikte keinen unnötigen Risiken auszusetzen, hatten die Medien und sogar Buchverlage im Ersten und Zweiten Weltkrieg sowie im Kalten Krieg bei ihrer Berichterstattung und Kommentierung einen politisch vorgegebenen Meinungskorridor zu beachten, der sich an den jeweiligen geopolitischen Kräfteverhältnissen orientierte (Bollmann/Oppenheim 2004, Keller 2009, Kreis 1973).

Damit sich die restlichen Medien an den vorgegebenen Meinungskorridor halten können, wurde eine Medien-NATO gegründet. So wie die NSA seine Datenkracke mit Google getarnt hat, so wird die Medien-NATO als First Draft Coalition betitelt.

Zur First Draft Coalition haben sich Größen wie Deutsche Presse-Agentur, Associated Press, Reuters, AFP und Bloomberg, ABC News, die BBC, die Washington Post, NBC und der Guardian vereinigt. Aus Deutschland beteiligen sich Zeit online und die ARD. Neben Sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter gehört zudem Amnesty International dem Netzwerk an. Auch der aus Katar finanzierte Nachrichtensender Aljazeera ist der Anti-Fake-Koalition beigetreten.

Die US-Propagandabehörde ist bereits in Zürich installiert. Google betreibt auf dem Hürlimann Areal sein grösstes Forschungs- und Entwicklungszentrum ausserhalb der USA mit über 1500 Mitarbeitern aus 75 Nationen. Schon im Juni 2015 gründete das Google News Lab die Initiative First Draft Coalition. (Quellen: swisspropaganda, gulli, nzz)

Die beste Propagandaabwehr kommt auch aus der Schweiz.

Recent Posts

Kommentare sind geschlossen.