V-Jahre EB

birthday-675486_1920

Am 1. August 2013, vor 5 Jahren haben wir vom Verein Enigmabox die „Telekomunikion unter dem Rader der NSA“ ermöglicht.

Die Medien wie zb. DMW haben uns mit sehr guter Presse unterstützt.
http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2013/11/56837/

(Un)gewollte Propaganda der NSA haben viele Menschen zum Nachdenken und Handeln gebracht. Es wurde ohne sichtbare Gegenbewegung der NSA und ihren verbrüderten Schnüffelorganisationen ein Star geboren. Mister Snowden trat auf Bühne und redet über den grossen Angriff auf die Privatspäre der Menschen. Er hat sich eine Dokumentation der Überwachungs- und Kontroll Techniken der NSA ausgeliehen und machte damit grosse Karriere.

Der prominte Snwoden lässt sich nicht für Produkte vor den Karren spannen die Überwachung und Kontrolle im Internet verhindert. Die Ausnahme ist TOR, ein Projekt der US-Militärs.

Und was macht der Verein Enigmabox Heute?

Das Internet ist ein gefährlicher Ort geworden.
Wir bauen unser eigenes.

Mit der Enigmabox kriegst du ein wirksames Werkzeug
zum Schutz der Privatsphäre in die Hände.
Jeder ist willkommen.

Enigmabox das Orginal aus der Schweiz

Auf heise.de steht:

Der Snowden Effekt ist verpufft, Kampagnen wie die der EFF rund um “Efffail” zumindest bedenklich, und die digitale Selbstverteidigung muss sich auf andere Füße stellen. Das erklärte Marie Gutbub, Berliner Kulturjournalistin und Trainerin, den Teilnehmern der 7. Stuttgarter No-Spy Konferenz.

Ein Leser hat es auf (fast) auf den Punkt gebracht:

Crypto hat nur dann eine Chance, wenn Crypto einfacher wird als unverschlüsselt
Die Leute interessieren sich nicht für verschlüsselte Kommunikation.

Verschlüsselung ist eher der Hinderungsgrund:
– Wenn man sich mit Crypto befassen muss, ist das zu mühsam.

– Wenn man die Mails nimmer durchsuchen kann, ist das das KO-Kriterium. Das besondere: Die Leute wissen gar nicht, dass sie ihre Mails durchsuchen, wenn sie das tun. Sie tun einfach, und es tut halt. Was er da tut, das weiß kein normaler Mensch! (Und sie wollen es gar nicht wissen. Wie viele Menschen wissen, was passiert, wenn sie den Lichtschalter betätigen? Na? Ja, genau, das Licht geht an. Mehr wissen sie nicht, erst recht nichts davon, was dahintersteckt. Ich spreche nicht von UNS sondern von Normalbürgern! Und die wollen gar nicht wissen, was dahintersteckt. Versuche sie dazu zu zwingen das zu erfahren – Du holst Dir eher eine blutende Nase als dass Du es jemanden gegen seinen Willen eintrichtern kannst. Und dabei geht es um etwas einfaches, gar nicht so kompliziertes wie Crypto!)

– Wenn man etwas verlieren kann, das man vorher nicht verlieren konnte, ist das das absolute KO-Kriterium. (Deshalb können Schlüsseldienste auch so schamlos abzocken!)

– Wenn man wachsam sein muss – vergiss es. Sie sind nicht wachsam. Nie. (dito!)

– Wenn etwas irgendwelche unverständlichen Meldungen ausgibt. Unverständlich, das ist bei den meisten Surfern bereits der “OK”-Knopf von einem Popup! (Die heutige Normalo-Internet-Generation hat solche Popups schon weggeklickt, bevor diese überhaupt vollständig gerendert sind. Bevor der Text in den Boxen also überhaupt angezeigt wurde! Sie nehmen nur wahr: Nerv-Popup. Der Rest ist Reflex.)

Es wird konsequent das verwendet, was am einfachsten erscheint. Erscheint ist hier wichtig. Das ist etwas rein subjektives.

Aus diesem Grund muss Crypto wesentlich einfacher werden als non-Crypto. Denn non-Crypto erscheint um so vieles einfacher, als es ist!

Erst, wenn sie überhaupt nicht mehr wahrnehmen, dass sie Crypto verwenden, in diesem Moment fangen die Leute an, es zu verwenden.

Alles andere hat keine Chance. Ihr könnt es gerne versuchen. Ihr werde scheitern. Und scheitern. Und weiter scheitern. Und ihr könnt euch so lange die Köpfe darum zerbrechen, nachzuhacken, wieso das wieder und wieder und wider (ohne e) passiert ist. Und letztendlich werdet ihr – so wie ich vor über 10 Jahren schon – auf den einfachen Trichter kommen:

Menschen verwenden etwas nur dann, wenn es das einfachste ist, das vorgeschrieben wurde.

Und nochmals zum Verständnis:

Wenn crytpo gleich kompliziert ist wie noncrypto, ist crypto selbstverständlich komplizierter, weil crypto eben crypto ist. Dann hat es immer noch keine Chance.

Außer es wird alternativlos. So wie bei Whatsapp. Oder Türschlösser, weil die Leute Angst haben. Aber – ich hör’s schon – Whatsapp, das ist ja keine echte Crypto.

Ja, wie richtig! Sage ich doch: Genau deshalb, wegen genau dieser Haltung, hat Crypto überhaupt keine Chance ..

 

Darum haben wir vor 5 Jahren die Enigmabox erfunden. Heise sagt dazu:

Feldtelefon fürs Internet

ct0114KV_enigmabox-rek-jg_PR

Der inzwischen veraltete Orginalbeitrag über die Enigmabox für 5 Jahren

Vielen herzlichen Dank an ALLE die es ermöglichen das neue Internet zu bauen. Verein Enigmabox

Recent Posts

Kommentare sind geschlossen.